, ,

1.Frauen von Blau-Weiß holen wichtige Punkte beim Nachbarn

Nach dem deutlichen Sieg im vergangenen Spiel fuhr man mit einem guten Gefühl zum BSV. Der Weg war nicht weit, sind die Vereine ja quasi Nachbarn. Im Hinspiel konnte man nur knapp mit einem Tor gewinnen, so spannend wollte man es dieses Mal nicht gestalten. Nach einem sehr guten Start für Blau-Weiß besann sich aber auch der BSV auf sein Ziel Punkte zu ergattern und kämpfte bis zum Schluss, musste sich dann aber doch bei einem Spielstand von 16:19 geschlagen geben. Damit halten sich die 1. Frauen weiterhin souverän auf dem 2. Platz und fiebern langsam dem Saisonende entgegen.

Mit vollem Kader stand man wieder auf der Platte und blickte diesmal in einige bekannte Gesichter, da 3 Spielerinnen des BSV früher einmal bei Blau-Weiß waren. Man kannte sich und wusste also den anderen gut einzuschätzen. Umso mehr wollten beide Mannschaften zeigen was sie können und die Punkte jeweils für sich beanspruchen. Die Spannung sorgte für die nötige Aufmerksamkeit in der Abwehr, die gleich mal dafür sorgte, dass man nicht nur die ersten Angriffe abwehren, sondern auch wichtige Bälle herausspielen konnte. Gleichzeitig zeigte Blau-Weiß vorm Tor direkt einmal was sie können und ging nach 8 Minuten mit 2 Toren von außen und weiteren 2 aus dem Rückraum und der Mitte mit einem 0:4 in Führung. Der Gegner ließ sich jedoch nicht einschüchtern von der Führung und versuchte in der Folge jede Lücke zu nutzen und konnte wieder ausgleichen. Ab da war klar, man darf sich in dieser Partie keine Schwäche erlauben und muss bis zum Schlusspfiff die Spannung halten, wenn man hier als Sieger hervorgehen möchte. Vor allem Tanja und Chrissi nutzten ihre Chancen zu schnellen Abschlüssen vorne und trafen weiterhin souverän. So legte Blau-Weiß wieder eine 3-Tore-Führung vor und der BSV legte wieder nach. Der BSV der in der Partie auf eine Kreisspielerin verzichten musste, versuchte dennoch wie gewohnt vor allem über den Kreis zu punkten. Dies gelang partiell, aber Blau-Weiß war gewarnt und konnte in der Abwehr sehr gut verschieben, so dass der Gegner nur selten durchkam und oft ins Zeitspiel geriet. Die 1. Halbzeit war kurzweilig und endete mit einer knappen Führung für Blau-Weiß bei 8:9 und noch einer Zeitstrafe in der letzten Minute für den Gegner.

Die 10 Minuten Halbzeitpause ließen den Gegner seine eigene Zeitstrafe wieder komplett vergessen und so ging der BSV unbedarft vollzählig auf die Platte und handelte sich damit direkt eine doppelte Zeitstrafe ein. Nun sollte man meinen gegen eine doppelte Unterzahl können man leicht punkten. Leider führte diese eher zu Überforderung bei Blau-Weiß und man schaffte es nicht nur nicht zu punkten, sondern handelte sich auch noch ein Gegentor ein. Das Unentschieden wehrte zum Glück nicht lange, erst Chrissi, dann Flavia und Ali trafen nacheinander und verschafften den Tempelhoferinnen wieder etwas Luft. Der BSV war im Rest der 2. Halbzeit zwar wieder etwas wacher und nutzte seine Chancen, aber Blau-Weiß überzeugte weiterhin aus dem Rückraum mit schönen Toren von Lori, Chrissi, Tanja und Ali. Zudem zeigten die Torwarte Jaqui und Miri wieder großartige Paraden und sind nicht zuletzt dafür verantwortlich, dass der Gegner bis zum Abpfiff nur 16 Tore machen konnte. Das 20. Tor wollte leider nicht mehr fallen, so war Alvas Treffer in der 53. Minute der letzte für Blau-Weiß und die Partie endete beim Stand vom 16:19.

Die Spielstatistik wird angeführt von Chrissi und Ali mit je 4 Toren, gefolgt von Tanja und Lori mit 3 Treffern.

Am nächsten Wochenende ist zunächst spielfrei, bevor es gegen den wohl schwersten Gegner OSF geht. Nur Rudow konnte OSF knapp schlagen, diesen Coup wollen wir natürlich nachahmen und hoffen auf zahlreiche Unterstützung von der Tribüne am 15.03. 14 Uhr in der Kolonne!