, ,

Eine weitere bittere Niederlage für die Blau Weiß Damen

Am Sonntag morgen nachdem wir es alle geschafft haben mit einer Stunde weniger Schlaf auf zu stehen, trafen alle Mädels pünktlich bei den Damen der SG Narva ein. Das Hinspiel gewannen wir mit 3 Toren, was wir uns auch für das Rückspiel vorgenommen haben.

Nachdem die Gegner unsere linke Rückraumseite offensive raus nahmen, ergaben sich für die anderen umso größere Lücken und wir spielten die Abwehr nach und nach mit einem schnellen Angriff aus.  Auch Lori zimmerte eins, zwei schöne Würfe über den Block direkt ins Tor. Die Abwehr fand leider noch keinen richtigen Zugriff und die Gegnerinnen kamen mit einem starken 1:1 oder gut platzierten Hüftwürfen immer wieder zu erfolgreichen Torabschlüssen. Nach 10 Minuten konnten wir uns einen kleinen Vorsprung von 3 Toren aufbauen und man hatte das Gefühl, dass jetzt die Möglichkeit ist davon zu ziehen.

Ach ja das wäre schön gewesen… leider ließen wir die Gegnerinnen weiter durch ihr druckvolles Angriffsspiel zu Abschlüssen über die Außenpositionen kommen, die einen guten Tag erwischten. Vorne nutzen wir unsere Chancen nicht gut genug und verwarfen auch 100 %  Möglichkeiten. So kam es dazu, dass Narva noch einmal kurz vor Halbzeitschluss auf 1 Tor geran kam.

Ach ich vergaß zu erwähnen, dass es leider schon zu diesem Zeitpunkt sehr viele zahlreiche Schiedsrichterentscheidungen gab, die irgendwie keiner auf der Platte so Recht verstanden hat. Aber das war kurz vor der Halbzeit geschah, war leider die Spitze des Eisbergs. Chrissi läuft einen Tempogegen und eine Mitspielerin griff ihr von hinten in den Arm. An sich eine klare rote Karte, aber auch wenn man sich unsicher ist, dann auf jeden Fall 2 Minuten. Wir bekamen zwar den 7 Meter, aber jegliche progressive Bestrafung blieb aus.  Die Erklärung im nachhinein der Schiedsrichter war leider eine absolute Frechheit! Sie wussten leider nicht welche Nummer es war und deswegen haben sie es dann gelassen.

Aber na gut weiter ging es mit der 2. Halbzeit, wo wir leider unseren roten Pfaden verloren haben.  Wir sind nicht mehr richtig angestoßen und unsere Chancenverwertung war katastrophal. Im Gegenzug ging der Gegner weiter mit Druck auf unsere Abwehr, die einfach zu wenig zugeschoben hat und so kam es zu zahlreichen 7m, die der Gegner sicher verwandelte.

Nach einem 7 Tore Rückstand kämpfen wir uns erneut an 3 Tore ran, aber da sind wir leider zu spät aufgewacht und so kam es zum Endergebnis von 29:25. Durch unsere schläfrige 2. Halbzeit haben wir unsere Chance auf 2 Punkte verschenkt. Auch die Aufregungen im und nach dem Spiel über die sehr, sehr fragwürdige Schiedsrichterleistung bringt uns den Sieg näher.

Narva ging einfach konsequenter zum Tor und nutzen ihre Chancen. Jetzt heißt es Krönchen richten und am Samstag in unserem letzten Heimspiel zu zeigen, was in dieser Mannschaft steckt.

Anpfiff ist um 18 Uhr in der Kolonne.