, ,

Lokalderby par excellence vs SG OSF

Es gibt Derbys, auf die freut man sich. Da weiß man, dass es zwar zur Sache geht, aber der Umgang dennoch von Fairness und Sportsgeist geprägt ist. So auch am vergangenen Samstag in der heimischen Kolonnenhalle. Zu Gast waren die Bezirksnachbarn der SG OSF. Bereits das Hinspiel war recht eng und konnte jederzeit kippen. Vorweg sei bemerkt, dass das Spiel souverän von den Unparteiischen Matzken und Morawietz geleitet wurde. Begleitet würde hier eher passen, denn sie drängten sich nie in den Vordergrund.

Zum Hauptteil. Wir konnten fast wieder auf alle Spieler zurückgreifen. Der Bänderriß war auskuriert und der junge Herr voller Tatendrang. Daher blieb er erstmal auf der Bank um den Puls wieder auf Normal zu bekommen. Von Beginn an spielten die Gäste ihren sehr offensiven Handball und stellten uns mal wieder vor die eine oder andere Aufgabe. So konnten sie denn auch die ersten beiden Tore des Tages werfen, ehe dann unser Torwart H. Lehmann zur Höchstform auflief. Dank mehrerer Paraden durch ihn hielt er unser Team im Spiel und gab der Abwehr die nötige Stabilität. Erst nach 9 Minuten konnten wir dann zum 4:4 ausgleichen. Es folgte ein intensives, faires Spiel, das wie immer auf Messersschneide stand. Zur Halbzeit konnten die Gäste dann doch mit einem 10:11 in die Kabine gehen.

Der Start in die Zweite Hälfte mißlang uns. Die Schöneberger drängten intensiver auf eine Vorentscheidung und lagen recht schnell mit 12:15 in Front. Doch die gute Zusammenarbeit Torwart/ Abwehr griff nun bei uns wieder besser. Tor um Tor arbeiteten wir uns heran. Der zwischenzeitliche Wechsel in unserem Tor brachte uns weiterhin eine große Sicherheit im Spiel. Auch F. Mühlmann nahm dem gegnerischen Angreifern viele Bälle weg. Obwohl die Intensität zum Spielende hin zunahm, wurde es nie unfair. Dank unserer Ruhe konnten wir auch das Rückspiel gewinnen. Endstand: 24:19.