, ,

Mal verliert man, Mal gewinnen die Anderen

Zuversichtlich gingen die 1. Frauen von Blau-Weiß in die Partie gegen die SG Rotation, die aktuell auf dem 7. Tabellenrang stehen. Im Hinspiel musste man eine knappe Niederlage mit 2 Toren hinnehmen und wollte diesmal alles richtig machen. Doch bereits in der 1. Halbzeit tat man sich schwer Schritt zu halten und musste sich dann nach 60 Minuten bei einem Stand von 31:25 leider erneut geschlagen geben und die Punkte dem Gegner überlassen. Das ermöglichte Rudow in der Tabelle als punktgleicher Dritter aufzuschließen.

Mit fast vollem Kader gingen die Tempelhoferinnen in das Spiel in der Seeelenbinder Halle im Velodrom. Nach nicht mal 30 Sekunden fiel das erste Tor des Gegners, das man jedoch mit dem ersten 7m direkt wieder ausgleichen konnte. Die Zeitstrafe des Gegners konnte Blau-Weiß nutzen, um sich einen 2 Tore Vorsprung zu sichern. Doch auch der Gegner war motiviert und schloss in den folgenden 5 Minuten auf, um dann selbst in Führung zu gehen und diese auszubauen. Um nicht zu sehr den Anschluss zu verlieren nahm man sich zunächst die erste Auszeit. Nach der kurzen Verschnaufpause sicherte sich Chrissi leider direkt die nächsten 2 Minuten Pause, die der Gegner aber nicht nutzen konnte. Dann gelang es endlich den Rückraum in Szene zu setzen und sich mit 5 Toren wieder ranzukämpfen bis auf ein Unentschieden 5 Minuten vor Ende der 1. Halbzeit. Das konnte man leider nicht halten und musste beim 16:15 in die Kabine.

Auch die 2. Halbzeit stand unter keinem guten Stern und startete mit einer 2-Minuten-Strafe für Ali. Rotation setzte sich weiter ab und die Frauen von Blau-Weiß wurden zunehmend hektisch und schlossen übereilt ab. Viele Würfe gingen nicht rein und in der Abwehr ließ man sich zu Fouls hinreißen und kassierte im Verlauf weitere Zeitstrafen. Auch der Gegner konnte in der Abwehr nicht glänzen, stand immer wieder im Kreis und bekam berechtigt dafür konsequent 7m-Strafen. Vor allem Ali in der Mitte und der Rückraum konnten wichtige Tore für Blau-Weiß erzielen, doch dies reichte am Ende leider nicht aus. Mit 6 Toren Vorsprung schaffte es Rotation sich die Punkte vor heimischer Kulisse zu sichern.

Die Spielstatistik wird angeführt von Chrissi mit 11 Treffern, gefolgt von Tanja mit 5 Toren und Ali mit 4 verwandelten Würfen.