, , ,

mC: 2 Punkte aus Spandau mitgenommen

Diesmal führte uns die Reise in die Havelstadt Spandau. Unsere Spiel dort waren immer etwas besonderes. Der angesetzte Schiedsrichter leistete von Beginn an eine souveräne für alle nachvollziehbare Arbeit. Hierfür auch ein Danke.

In anderer Wirkungsstätte als sonst gingen die Teams zu Werke. Das erste Tor des Tages erzielten die Hausherren des VfV Spandau durch einen 7m. Tobi glich im Gegenzug aus. Im weitere Verlauf konnten wir unsere Pläne umsetzen. Beim 5:8 lagen wir erstmals mit 3 Toren in Front. Der Angriff der Gastgeber kam nicht so richtig zum Zug lief sich in unserer Abwehr fest. Dann wollten wir mehr und wurden unkonzentriert. In der Folge kamen die Hausherren Tor um Tor heran, auch dank des nun aktiven Halblinken, M. Linnert. Ihn bekam die Abwehr nicht unter Kontrollen. In der Folge mussten wir kurz vor der Halbzeitpause auch noch eine 2- Minutenstrafe akzeptieren. Nun hätten die Spandauer ausgleichen können, zum 11:11 (wäre nicht unverdient gewesen). Doch Ben konnte mit dem Halbzeitpfiff wieder einen 2 Toreabstand herstellen. Zwischenstand: 10:12

In der zweiten Hälfte gelang es wieder ziemlich schnell einen 3  Toreabstand zum 10:13 herzustellen. Es hätte ein entspannte Sonntagvormittag werden können, doch wollten unsere Jungs den Spannungsbogen lange hochhalten. In der 35. Minute gerieten wir in doppelte Unterzahl. Jetzt waren die Räume für die Spandauer groß genug, um zum 18:18 auszugleichen. Beim Stand von 20:19 hatten wir Gesprächsbedarf. In der Folge konnten wir wieder einen 2:0 Lauf hinlegen und zeigten unsere „Routine“. Trotz der offensiven Manndeckung und erneuten 2- Minutenstarfen gelang es uns das Spiel in der Hand zu behalten. Einer der Faktoren war auch, dass wir den Spandauer Rückraum wenig Luft zum Atmen gaben. Endstand: 22:25

Schlussendlich haben wir wichtige Punkte eingefahren. Es gelang wieder einmal mit einer großartigen Teamleistung, beginnend mit Felix im Tor, der auch für einen guten Rückhalt sorgte.