Mannschaftsfoto_Heim_M1

Beim Tabellenführer der Berlin-Brandenburgliga wäre mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung am Samstag Abend sicherlich mehr drin gewesen als die knappe 3-Tore Niederlage.

Beide Mannschaften starteten mit einer kämpferischen Einstellung in die Partie, wobei weder wir noch der Tabellenführer aus Oranienburg sich entscheidend absetzen konnten, was nicht zuletzt an der guten Torhüterleistung von Björn Schumann lag. Die Oranienburger starteten überraschender Weise mit einer sehr offensiven 3:2:1 bzw. 1:5 Deckung und brachten uns damit zu Beginn der Partie immer wieder in Verlegenheiten, was allerdings mit fortschreitender Spielzeit besser gemeistert werden konnte.

Durch einen leichtfertigen Ballverlust kurz vor Halbzeitpause bekamen die Oranienburger nochmals die Chance in den Angriff zu gehen, was der angagierte Spielmacher Tim Fröhlich eiskalt ausnutzte und zur 13:12 Pausenführung traf .
Nach der Halbzeitpause gab es in unserem Angriffsspiel einen leichten Einbruch und die Brandenburger nutzten diese Zeit um sich über die Spielstände 18:13, 25:21 vorentscheidend auf 28:23 abzusetzen. Bis zur 50. min. konnten wir uns wieder auf drei Tore rankämpfen schafften es aber nicht mehr die Oranienburger in der Abwehr entscheidend unter Druck zu setzen und kassierten immer wieder relativ einfache Tore.
Herauszuheben wäre wieder einmal die gute Leistung vom „neuen“ Halbrechten Timo Schäfer, der den erneut schwachen Sebastian Viehstädt ersetzte. Wenn man bedenkt, dass die beiden etatmäßigen Halben zusammen nur zwei Tore aus dem Spiel geworfen haben, wäre es sicherlich zu einfach die Niederlage auf das zugegebenermaßen sehr schwache Schiedsrichtergespann zu schieben.

SG TMBW: B. Schumann, M. Steckenborn, N. Hein (), D. Lübke (); P. Warnst (), M. Grellmann (7), Schäfer (5), S. Viehstädt (); M.Witt (5), B. Kniewel (4/2), K.Grellmann (8)