Mit einem Heimsieg gegen die HSG Kreuzberg hat die Erste Männermannschaft ihre Pflichtaufgabe erfüllt, aus den letzten beiden Spielen, gegen direkte Konkurrenten im unteren Tabellendrittel, die volle Punktausbeute mitzunehmen.

Das Spiel gegen den Aufsteiger war für unsere Mannschaft jedoch alles andere als ein Spaziergang. In der ersten Hälfte liefen wir konstant einem Rückstand hinterher. Die Abwehr war stellenweise zu passiv und löchrig, sodass die Gäste immer wieder über lange Angriffe zu Torerfolgen kamen. Erst kurz vor der Pause gelang uns eine 15:14-Führung, die wir uns allerdings in der letzten Minute noch nehmen ließen. Halbzeitstand 15:16.

Gleichwohl wurde die Atempause genutzt, um zu erkennen, dass die Einstellung und Laufbereitschaft aufrechterhalten werden muss und man über ein wenig mehr Härte in der Abwehr zu zwei Punkten kommen wird. Diese Mentalität konnte unsere Mannschaft in der zweiten Hälfte auf die Platte bringen. Den Zuschauern offenbarte sich ein torreicher Spielabschnitt mit vielen Erste-Welle-Toren beider Mannschaften, wobei sich die Erste Männer ab der 40. Spielminute einen kleinen Vorsprung ausarbeiten konnte. Nach einem 28:25 (45. Spielminute) kamen die Kreuzberger zwar nochmal auf ein Tor heran, infolgedessen war das Momentum allerdings auf unserer Seite und die Gäste spätestens ab der 55. Minute endgültig gebrochen. Durch einen 7-Tore Lauf konnte unsere Mannschaft ein deutlichen 38:30 Heimsieg einfahren.

Mews (1), Glamsch (1), Rückwart (2), Jobs (6), Holweg (5), Sielaff (2), Krist (8), Dag (3), Burgard (1), Prunner (2), Tellner (7)