, ,

Souveräne 2 Punkte für den Herbst-Vizemeister Blau-Weiß

Als Herbst-Vizemeister sind die 1. Frauen in die Winterpause gegangen und haben vor 2 Wochen gezeigt, dass sie diese Spannung auch nach all den Feierlichkeiten und Leckereien unterm Weihnachtsbaum halten können. Mit 24:32 konnte man NARVA auswärts deutlich schlagen und sich so weiterhin den 2. Tabellenplatz sichern, nur knapp hinter OSF, die mit einem Punkt mehr an der Spitze stehen.

Mit einem klaren Ziel, aber auch einem kleinen Wehmutstropfen nach der knappen Pokalschlappe gegen Rudow, starteten die 1. Frauen von Blau-Weiß in die Partie am Sonntag. Nachdem die erste Herausforderung bereits im Finden der wohl am besten  versteckten Spielhalle Berlins bestand, ging es dann mit fast vollem Kader von 13 Spielerinnen auf die Platte. Schon in den ersten Minuten ging viel. Die 1. Frauen konnten vor allem aus den zentralen Positionen über die Mitte und die Halben immer wieder Torchancen verwerten ohne nennenswerte Gegenwehr, während die Abwehr so kompakt stand, dass der Gegner in 10 Minuten gerade einmal 3 Tore verwandeln konnte, jedoch 9 kassierte. Somit kamen auch die sonst Wurfstarken Halben von NARVA nicht zum Zug. In der zweiten Hälfte der 1. Halbzeit konnte NARVA dann zwar nochmal einige Tore nachlegen, aber Blau-Weiß dominierte souverän und vergrößerte den Abstand nochmal einmal deutlich auf einen Halbzeitstand von 10:19, nicht zuletzt auch durch die starke Torhüterleistung. Somit war klar, Spannung halten und weiter so.

Die zweite Halbzeit startete entspannt, die Punkte waren schon greifbar nahe. Nach einem kurzen Schlagabtausch in den ersten 5 Minuten, kam NARVA nochmal in Schwung und nutzte eine Zeitstrafe als Antrieb, um mit 3 Toren in Folge auf 6 Tore, kurz darauf sogar auf 5 Tore ranzukommen. Blau-Weiß ließ sich davon glücklicherweise nicht aus dem Konzept bringen und konnte auch weiterhin aus dem Rückraum punkten und den Abstand langsam wieder vergrößern. Die Stimmung wurde vor allem in den letzten 15 Minuten zunehmend gereizter, die 1. Frauen mussten härter kämpfen und damit vermehrt Verwarnungen und eine weitere Zeitstrafe hinnehmen. Der Gegner konnte sich aber dennoch nicht mehr fangen, ein Aufholen wurde immer unwahrscheinlicher. Frust kam auf und so kassierte auch der gegnerische Trainer nochmal 2 Minuten. Mit einem deutlichen 24:32 gingen die 1. Frauen von Blau-Weiß dann zufrieden vom Platz und sichern sich damit ihren Stand in der Tabelle.

Die Spielstatistik wird angeführt von Ali mit 9 Toren, gefolgt von Chrissi mit 5 Toren, und Tanja und Hannah mit jeweils 4 verwandelten Würfen. Ebenfalls wieder hervorzuheben ist die sehr gute Leistung der Torhüterinnen Jaqui und Miri, die mit tollen Paraden glänzten.