*FREIER EINTRITT für alle SpielerInnen im SG TMBW Dress zum Spiel der 1.Männer!!!*

Für das leibliche Wohl ist gesorgt, der Grill wird ab 17 Uhr befeuert und nach dem M1 Spiel schenken die Jungs Freibier aus! Also hinkommen, gemeinsam feiern und anfeuern!
Zur Einstimmung noch ein Auszug aus unserem Programmheft. Die Sicht des Headcoaches „Hotte“ Pöhl auf das letzte Spiel der SG TMBW und gleichzeitig dem letzten Spiel von Basti Viehstädt in den M1:
„Liebe Fans, Freunde und Sponsoren, zum Ausklang der Saison 2016/17 erwartet uns noch ein echtes Endspiel! Natürlich nur ein Endspiel um Platz vier der Tabelle, aber es zeichnet den Jahrgang `16/`17 der SG aus, auch im Spiel „um die goldene Ananas“ nicht locker zu lassen! Zumal der dritte Platz theoretisch möglich ist, sollte der BFC Preussen bei der SG NARVA patzen.
Wichtig ist aber für uns alle, mit einem Sieg heute den Platz auf oder direkt neben dem Treppchen zu sichern und damit den positiven Trend beim Neuaufbau der ersten Männermannschaft zu bestätigen. Nach dem siebten Platz vor zwei Jahren, und dem Fünften im letzten Jahr, haben wir aber auch so schon mehr Punkte geholt, fast 100 Gegentore weniger bekommen und trotzdem mehr Ausfälle verkraftet, als in den letzten Jahren. Immer wieder musste die Mannschaft durch schwierige Phasen gehen, als z. B. vor der Saison klar war, dass Clemens (Rücken), Alex (Studienaufenthalt in Westdeutschland) und Georg (Schulter und nur „Abwehrspezi“) nicht oder nur kaum eingesetzt werden konnten. Später kam Basti mit seinem Kreuzbandriss dazu. Demgegenüber steht „nur“ Sune, der uns kurz vor Weihnachten verstärkte. Der ♯Suneeffekt half der jungen Mannschaft allerdings so gut, dass seitdem nur noch die Partie in Rudow verloren ging und wir souverän Tabellenführer der Rückrundentabelle sind. Nächste Saison geht es dann für uns dann bei Blau-Weiß weiter. Dies ist schade, da sich die SG TMBW über Jahre hinweg als erfolgreiche Einheit präsentiert hat (darüber wurde aber in
den letzten Wochen und Monaten genug gesprochen, weshalb ich mich als Trainer nicht weiter dazu äußern werde). Wie in den letzten Jahren auch, haben alle ihre Bereitschaft erklärt, sich weiter maximal in den Erfolg der Mannschaft einzubringen. Besonders erfreulich ist dabei, dass die jungen Spieler um Andi, Dominic und Niklas mit August und Pascal zwei weitere ehemalige A-Jugendliche an die Seite bekommen. Eine gute Mischung aus vielen hungrigen und einigen erfahrenen Spielern wird sicherlich auch nächstes Jahr unser Erfolgsrezept stellen können. Nicht mehr dabei sein werden lediglich Sune, der in Maastricht weiter studiert, und vor allem Basti Viehstädt, der seine Handballschuhe an den Nagel hängt. Ohne, dass ich hier den Rahmen sprengen möchte, muss ich mich aber doch kurz an unsere gemeinsame Handballzeit in Berlin erinnern. Basti hat immer polarisiert! Die Duelle zwischen Blau-Weiß und meinem VfL Tegel lockten in B- wie A-Jugend mehrere hundert Zuschauer zu den Play-Off Spielen. Zu diesem Zeitpunkt hätte ich mir übrigens nie vorstellen können, jemals Blau-Weißer zu werden (so kommt im Leben eben alles anders…). Bitter muss ich mich daran erinnern, wie (Achtung, rein subjektive Meinung) die individuell bessere Mannschaft gegen die Truppe mit der größeren mannschaftlichen Geschlossenheit zweimal den Kürzeren zog.
Basti war immer schon ein tragender Teil dieser Mannschaft und hat seine Spielweise bis ins hohe Alter nie verändert. Danach kreuzten sich unsere Wege lange nicht und vor allem dieser Aspekt trug dazu bei, dass meine Wertschätzung für ihn deutlich stieg. Nicht, weil wir uns auf dem Feld nicht mehr „ordentlich vermöbeln“ konnten, sondern weil er einem einzigen Verein sein Leben lang die Treue hielt, obwohl er einige Angebote hatte, noch höherklassiger zu spielen. Dies tat er nicht nur als Spieler, sondern auch außerhalb des Platzes
häufig im Stillen. Es sind Menschen wie Basti, die das Prinzip der Solidarität in einem Verein verstanden haben und ihren eignen Vorteil hinter dem„
roßen Ganzen“ zugunsten Aller zurückstellen! Dafür vielen Dank und ich bin mir sicher, dass Du weiterhin „im Stillen“erhalten bleibst. Die Monologlänge Deines Vaters erreichst Du sicherlich bereits …Heute kommt mit dem TuS Hellersdorf eine Mannschaft, die sich ebenfalls stetig verbessert hat und ihre beste Saison der Vereinsgeschichte spielt. Auch für diese Mannen wäre der vierte Platz natürlich ein riesiger Erfolg. Ich bedanke mich bei euch, dem Team der SG, meiner Mannschaft und dem restlichen Trainerteam Paule und Matze für diese schöne Saison!

Euer Christoph „Hotte“ Pöhl