, ,

Ü32 souverän wie nie in Lichtenrade – 25:21 (14:11)

Vorab gilt ein großer Dank an Markus Wolgien, der sich spontan bereit erklärte, dass Spiel zu leiten. Vielen Dank für deinen Einsatz und die sehr ordentliche Leistung auf dem Bierdeckel ;-). Auch in der Schiedsrichtergilde pfeift Laktat nicht wirklich besser!

Am Sonntagnachmittag durften unsere Ü32 in der Hölle Süd des VfL Lichtenrade zum Bezirksderby auftrumpfen. Trotz diverser Ausfälle (Denny, Lars, Emme, Lübke) stellte man sich wieder selbstbewusst, mit wiederum neu zusammengewürfelten Kader auf die Platte, mit dem Ziel die Tabellenspitze zu verteidigen und weiter ungeschlagen bleiben.

Auf der Gegenseite erwartete uns, bis auf Sportfreund Ostermann, die normale Ü32 Truppe um Coach Waldau, die an guten Tagen jede Truppe schlagen können und in der Regel einen gepflegten Ball spielen.

Wir starteten druckvoll und im Angriff und konnten uns nach dem 1:1 in der Regel zwischen 2-3 Toren absetzen. Immer wieder konnten wir einfache Tore über die erweiterte schnelle Mitte oder geduldig vorgetragene Angriffe erzielen. In die starke Anfangsphase mit 2-3 Rückraumgeschossen von Basti verletzte sich leider Marian beidseitig an den Oberschenkeln, so dass er den Rest der Partie von der Bank zusehen musste und sich die Alternativen weiter reduzierten. Nichtsdestotrotz ließen wir uns nicht aus der Ruhe und spielten unaufgeregt unsere Stärken im Angriff aus und ließen uns auch nicht von den diversen Abwehrumstellungen der Gastgeber nicht vom Plan abbringen. Mit 14:11 ging es in die Halbzeit.
Die Belastungen wurden möglichst auf alle Schultern verteilt und es wurde stetig gewechselt. Was uns diese Saison auszeichnet ist, dass es völlig egal welche Aufstellung auf der Platte steht, wir können offensichtlich mit jedem Kader jeden Gegner in Schwierigkeiten bringen bzw. besiegen.
Mehr als zwei Tore kamen die Gastgeber nicht mehr ran, was in der zweiten Halbzeit Micha im Tor zu verdanken ist, der seine Kiste zeitweise vernagelte und auch insgesamt wieder drei 7m hielt.
Nach 60 Minuten trennte man sich freundlich 25:21.

Am nächsten Samstag kommt es zum Hinrundenabschluss zum Aufeinandertreffen mit dem Berliner Meister TSV Rudow, welche nach Niederlage aus vier Spielen schon ein wenig unter Druck stehen punkten zu müssen.

Wir freuen uns auf die Partie, mit welchem Kader wir spielen wissen wir aber erst nächsten Samstag gegen 19 Uhr… Anpfiff ist 20 Uhr in der Kolonnenfestung, wir freuen uns auf jeden handballverrückten Zuschauer!

Es spielten:
Micha; Ralle, Matze, Strack 3, Björn 5, Basti 11/3, Svenny 4, Dennis 1, Holli, Marian 1